Sherry-ou

Dritte Stock Records; FarMore Records

Vom Freak zum Streber. Weniger als ein Jahr nach seinem Debutalbum „Freak“, veröffentlichte Sherry-ou am 24. November 2017 seinen Zweitling „Streber“. Der Albumtitel steht stellvertretend für ihn und seine Einstellung zur Musik: Unermüdlich arbeitet der Basler Künstler an seiner Musik und will uns damit zeigen, dass es sich lohnt nach etwas zu streben.

Sherry-ou, Bild freundlicherweise von NoHook! zur Verfügung gestellt.
Sherry-ou, Bild freundlicherweise von NoHook! zur Verfügung gestellt.

So wird aus dem aus Schultagen negativ belasteten Wort, plötzlich etwas Positives, etwas Erstrebenswertes. Emotionalität, Ausdrucksstärke, aber auch ganz viel Power und Technik steckt in Sherry-ou’s Musik. Auf „Streber“ gibt es 11 abwechslungsreiche Songs zu hören, welche unter anderem von den Hitproduzenten The Cratez (Bausa, Kontra K, 187 Strassenbande) und The Rookiez (Mimiks, Loco Escrito, Skor) produziert worden sind.

Dass es Sherry-ou ernst meint, bekommt man auch live zu spüren, wenn er mit seinem eingespielten Team auf der Bühne steht. Am 16. Dezember 2017 taufte er sein Album im Sommercasino Basel, mit dem er ab Frühjahr 2018 auf Tour geht.

Du kennst Sherry-ou noch nicht? Anspieltipp: "Guet"